Zahnarzt in Krefeld – Beratung online

Zahnarzt Krefeld Golmann bietet Beratung online an

Suchen Sie einen guten Zahnarzt in Krefeld, der Sie umfassend informiert?

Eine professionelle und umfassende Beratung in einer guten Zahnarztpraxis bringt ein beruhigendes Gefühl die Angelegenheit gut zu wissen

und dementsprechend eine bevorstehende Zahnbehandlung gut zu verstehen.

Zahnärzte wissen es und  legen dementsprechend besonders großen Wert auf die gute allseitige zahnmedizinische Beratung und Aufklärung.

Leider herrscht manchmal sogar in einer guten Zahnarztpraxis einen Zeitmangel, der für eine gute umfassende Beratung nicht viel Zeit zulässt.

Gerade aus diesen Gründen habe ich für Sie diese Beratung online – Sprechstunden online eingeführt.

  • Hier können Sie 2. Meinung einholen
  • Hier können Sie allgemeine zahnmedizinische Frage stellen
  • Hier können Sie mehr über Ihre persönliche zahnmedizinische Situation erfahren
  • Hier können wir gemeinsam nach optimalen zahnmedizinischen Lösungen für Sie suchen

Fazit:  Hier biete ich Ihnen die Möglichkeit an, die beliebigen zahnmedizinischen Fragen zu stellen.

Sollten Sie eine Frage haben, senden Sie gerne eine persönliche Nachricht per E-Mail zu. Scheint Ihr Thema für viele Patienten von Interesse sein, werde ich die Frage anonymisieren und hier meine Antwort zeitnah und vertraulich veröffentlichen.

Also, schildern Sie kurz Ihr Problem oder ein Thema, das für Sie wichtig ist!

Ihr Zahnarzt Michail Golmann

Fragen Sie uns mal an – E-Mail:

info@zahnarztpraxis-in-krefeld.de

Zahnarzt Krefeld Golmann bietet Beratung online an
Zahnarzt Krefeld Golmann bietet Beratung online an

Eine Wurzelbehandlung ohne PZR?

Hallo Herr Dr. Golmann. Ich habe eine Frage … und bin etwas verzweifelt. Im Urlaub musste ich mich vor einer Woche einer Notfall Wurzelbehandlung unterziehen… Heute war ich bei meinem Zahnarzt. Dieser sagte wir müssen erst eine professionelle Reinigung machen und danach die richtige Wurzelbehandlung. Dummer Weise gibt es vor Oktober keine Termine für die Reinigung. Habe dann die Dame an der Rezeption gebeten zu fragen ob wir erst die Wurzelbehandlung machen können. Dies wird vom Zahnarzt schlicht verweigert… Ich finde keinen Arzt der mich kurzfristig für diese Reinigung als Patient annimmt. Ich möchte keine Entzündung riskieren. Können die mir sagen was ich noch tun kann? Kann ich mit dem halb behandelten Zahn bis Mitte Oktober warten? Ich bedanke mich vorab recht herzlich für Ihre Hilfe. MfG M.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte M.,

eine Wurzelbehandlung, insbesondere wenn eine Wurzelbehandlung bereits begonnen wurde, hat mit einer Professionellen Zahnreinigung zahnmedizinisch gar nicht zu tun. Ich würde Ihnen dringend empfehlen, die angefangene Wurzelbehandlung schnellst möglich fortzusetzen und mit einer dichten fachgerechten Wurzelfüllung abschließen zu lassen. Sonst riskieren Sie, Ihren Zahn zu verlieren!

Erst danach können Sie sich in alle Ruhe um freue Termine für eine professionelle Zahnreinigung kümmern.

Ihr Zahnarzt Krefeld Michail Golmann

PZR bei kleinen Kindern

Hallo, ich habe gehört, dass eine professionelle Zahnreinigung bei kleinen Kindern auch gemacht werden kann. Würden Sie es empfehlen?

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Danke für Ihre Anfrage.
Eine professionelle Zahnreinigung in einem begrenzten Umfang ist bei kleinen Kindern (ab 2,5-3 Jahre) sicherlich möglich. Bei einer schlechten häuslichen Mundhygiene (API Index > 70) sogar ratsam.

Dabei spielt aber eine Compliance (Bereitschaft des Kindes diese Maßnahme durchführen zu lassen) eine entscheidende Rolle.

Ihr Zahnarzt Krefeld Michail Golmann

...ab disem Zeitpunkt war alles anders

Ich bin 55 Jahre alt und war über Jahrzehnte immer beim gleichen Zahnarzt. Es gab nie Probleme, ich wurde sogar für meine guten Zähne und deren Pflege gelobt… Ich war immer zufrieden und hatte nie Zweifel an der Arbeitsweise des Zahnarztes. So hätte es von mir aus auch weiter gehen können.

Dann ging mein Zahnarzt aber leider in Rente und ich mußte somit einen neuen suchen. Und ab disem Zeitpunkt war alles anders. Um nur ein paar Dinge zu nennen, die sich seither geändert haben:

1. Professionelle Zahnreinigung wurde dringend empfohlen. Am liebsten alle drei Monate. Ich habe mich daran gehalten. Das hat dazu geführt, daß Zahnzwischenräume entstanden sind (bis dahin war alles schön dicht). Nun bleiben nach jeder Mahlzeit Essensreste zwischen den Zähnen hängen, die ich dann mittels Zahnstocher, oder noch besser Zahnseide, wieder entfernen muß.

2. Kaugummi kauen nach jeder Mahlzeit wurde empfohlen (sofern Zähne putzen nicht möglich ist).

3. Eine bestimmte Zahncreme (Meridol) wurde empfohlen. Die Zahnpasta-Empfehlung des vorigen Zahnarztes war genau gegenteilig, sie lautete: Nicht immer dieselbe Zahncreme verwenden.

4. Eine Bakterien-Analyse wurde durchgeführt. Ergebnis: Es gibt gute, schlechte und neutrale Bakterien und man muß die Sache weiter beobachten. Sprich: Immer wieder derartige Analysen.

… Mich interessiert ganz allgemein: Wie kann es sein, daß der vorige Zahnarzt in all den Jahrzehnten weder ein Wort über professionelle Zahnreinigung, noch über die Zahncreme, noch über den Kaugummi, noch über die Bakterien-Analyse verloren hat, während der nächste Zahnarzt das alles als übliche Selbstverständlichkeiten darstellt. Die Zähne sind ja dieselben, nur die Betrachtung ist eine andere.

MfG  P. S.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrter Herr S.,

ich verstehe, dass Sie verunsichert sind und versuche Ihnen ein bisschen behilflich zu sein.

„Professionelle Zahnreinigung wurde dringend empfohlen. Am liebsten alle drei Monate.“
Vor 15-20 Jahren gab PZR als selbständige Leistung gar nicht. Diese Leistung wurde erst im Jahre 2012 mit der Einführung der neue GOZ offiziell anerkannt. Deswegen die älteren Kollegen bieten es sogar heute ziemlich restriktiv an.  Sie müssen aber bedenken, dass die Patienten in Ihrem Alter vor 15-20 Jahren aufgrund der Parodontitis gar ohne eigene Zähne bleiben mussten, d.h. die trugen Totalprothesen. Die Implantate damals war auch eine Seltenheit.

Fazit:
1)  Das Niveau der modernen Zahnmedizin hat sich in letzten 15-20 Jahren wesentlich geändert.
2)  Zahnmedizinische Kultur der Patienten hat sich auch geändert und die moderne Zahnmedizin findet breite Akzeptanz.
3)  PZR ist beste prophylaktische Maßnahme gegen Karies und Parodontitis. Parodontitis in Ihrem   Alter ist besonders aktuell.
4) PZR 2 x pro Jahr ist ein Standard in Ihrem Alter und sollte durchgeführt werden.

„Ich habe mich daran gehalten. Das hat dazu geführt, daß Zahnzwischenräume entstanden sind (bis dahin war alles schön dicht). Nun bleiben nach jeder Mahlzeit Essensreste zwischen den Zähnen hängen, die ich dann mittels Zahnstocher, oder noch besser Zahnseide, wieder entfernen muß.“

Ich gehe davon aus, dass Sie eine Parodontitis haben und vorher die Zwischenräume einfach mit dem Zahnstein verschlossen waren. Zahnstein beinhalten > als 90% Bakterien, die das Zahnfleisch negativ beeinflussen und eigentlich eine von der Ursachen von einer Parodontitis sind. Der Zahnstein ist zu entfernen, Zähne polieren, fluoridieren – also, PZR.

„Kaugummi kauen nach jeder Mahlzeit wurde empfohlen (sofern Zähne putzen nicht möglich ist).“
Es ist nicht schlecht. Zuckerfrei, möglichst mit Xylit.

„Eine bestimmte Zahncreme (Meridol) wurde empfohlen. Die Zahnpasta-Empfehlung des vorigen Zahnarztes war genau gegenteilig, sie lautete: Nicht immer dieselbe Zahncreme verwenden.“

Meridol für Parodontitis-Patienten ist gut. Das Problem ist, dass die geforderten Fluorid-Anionen von 1300-1400 ppm nicht in allen Meridol-Pasten vorhanden sind. D.h. ungenügender Schutz gegen Karies. Also, abends – fluoridhaltige Zahnpaste, morgens – Meridol.

„Eine Bakterien-Analyse wurde durchgeführt. Ergebnis: Es gibt gute, schlechte und neutrale Bakterien und man muß die Sache weiter beobachten. Sprich: Immer wieder derartige Analysen.“

Eine Bakterien-Analyse halte ich für überflüssig. Nur bei den besonderen schwerbehandelbaren Formen der Parodontitis.

Sie können meinen Ratgeber für Parodontitis –Patienten anschauen, da steht alles viel detaillierter:
http://www.zahnarztpraxis-in-krefeld.de/leistungen/parodontologie-krefeld/

Mit freundlichen Grüßen Zahnarzt Michail Golmann

Implantate bei Parodontose

Hallo Herr Golmann,

ich habe Parodontose und gestern habe ich wieder einen Zahn verloren. Kann ich dann Implantate machen lassen oder werden die auch rausfallen?

LG  S. L.

 

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sie stellen wirklich eine aktuelle Frage, weil 70-80 % der Erwachsenen unter der Parodontitis (Parodontose) leiden. Die Chance, dass der eingesetzte Zahnimplantat osteointegriert wird (einwächst), ist bei Parodontitispatienten wesentlich schlechter.

Die speziellen Bakterien, die für Entstehung der Parodontitis verantwortlich sind, können implantierte Stelle angreifen und eine Entzündung des Gewebes um das Implantat hervorrufen, so genannte Periimplantitis. Es kann folglich zum Verlust des Implantats führen.

Fazit: Bei Parodontitis – Patienten ist es dringend erforderlich zuerst eine Parodontitis-Behandlung durchzuführen und erst beim guten stabilen parodontalen Ergebnis zu implantieren. Eine lebenslange sehr gute häusliche Mundhygiene und regelmäßige Unterstützende Parodontitistherapie (UPT)   sind dann unumgänglich.

Ihr Zahnarzt Krefeld Michail Golmann

Professionelle Zahnreinigung mit den Küretten

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Dr. Golmann,

die PZR hat mir sehr gut gefallen und das werde ich gerne wieder bei Ihnen durchführen lassen. Das sehe ich als wichtigen Beitrag für meine Zahngesundheit und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Besonders wichtig in dem Zusammenhang ist mir eine vorbeugende Bahandlung der Parodontitis, da ja in zunehmendem Alter sich das Zahnfleisch zurückbildet. Daher halte ich die vorbeugende Behandlung mit der Kürette für besonders effektiv und wünsche mir diese auch für zukünftige PZR`s.

Mit freundlichem Gruß J.M.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrter Herr M.,

ich bedanke mich für Ihre Rückmeldung und freue mich, dass die durchgeführte PZR Sie als sehr gut bezeichnet  haben.

Eine Kürettage, die Sie erwähnt haben, gehört eigentlich viel mehr zu einer Parodontitisbehandlung (root scaling) als zu einer Parodontitisprophylaxe, weil sie ziemlich zeit- und arbeitsaufwändig ist und weitgehend den Rahmen einer PZR überschreitet.

Aus zahnmedizinischer Sicht könnte es aber durchaus möglich sein, dass eine Kürettage sich bei der Parodontitisvorbeugung vorteilhaft erweist.

Sprechen Sie uns vor Ihrer nächsten PZR an und wir werden mit Sicherheit eine Lösung finden.

Ihr Zahnarzt Michail Golmann

Zusatzversicherung für die Zähne

Guten Abend bin zufällig aufmerksam geworden auf ihre Seite da ich gerade einen neuen Zahnarzt suche  und ich mir eine Zahnzusatz-Versicherung gegönnt habe und nun ein paar Sachen machen möchte. Vielleicht könnten Sie mir auch etwas zu meiner Versicherung sagen das ist die „Hallische“…

B.M.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte Frau M.,

zur Zahn-Zusatzversicherung sage ich grundsätzlich nichts, weil es zurzeit so viele Versicherungen gibt und jede Versicherung so viele unterschiedliche Tarife anbietet, dass man dafür zu spezialisieren hat.

Diese Webseite kann Ihnen hilfreich sein http://www.waizmanntabelle.de/

Ihr Zahnarzt Michail Golmann

Bleaching

Hallo… ich wollte mich über das zahnbleaching informieren wie zB kosten und wie oft eine behandlung nötig ist. Zu dem kommt es dass ich einen toten zahn habe mein oberer vorderzahn habe eine wurzelbehandlung daher ist mein zahn etwas grauer als die anderen…Wäre das ein Problem für das bleaching?

N.-K .B.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte Frau B.,

über das Bleaching können Sie sich auf meiner Homepage informieren.

Der wurzelbehandelte Zahn, wenn er bereits dunkler aussieht, stellt für das Bleaching ein Problem dar. Es gibt aber ein spezielles Verfahren, dass erlaubt, die nach einer Wurzelbehandlung dunkel gewordenen Zähne aufzuhellen. Es hängt von mehreren Umständen u.a. von Qualität der durchgeführten Wurzelbehandlung ab.

Um Ihre persönliche Situation beurteilen zu können, ist es erforderlich, die ganze Situation anzuschauen.Am besten vereinbaren Sie einen Beratungstermin.
Es wäre dann für Sie die einfachste aber gleichzeitig die sicherste Lösung.
Ihr Zahnarzt Michail Golmann

Weisheitszähne.

Hallo,

mein Kieferchirurg ist der Meinung, dass meine Weisheitszähne zu groß sind um diese zu ziehen. Ich sollte lieber jeden Tag meine Zähne spülen und gucken ob ich weiterhin Beschwerden habe. Wenn man meine Weisheitszähne ziehen würde dann nur unter Vollnarkose (alle 4).

Letzte Woche entzündete sich mein Weisheitszahn und ich ging zu meinem Zahnarzt vor Ort.
Die Zahnärztin konnte es nicht nachvollziehen was mein Kieferarzt mir da sagte. Sie ist der Meinung man kann die Zähne ohne Probleme ziehen.

Nun weiß ich nicht wem ich glauben soll. Daher wollte ich mir eine dritte Meinung hier einholen.

Anbei erhalten Sie mein Röntgenbild als Datei.

Über eine kurze Antwort wäre ich Ihnen dankbar.

Gruß D. S.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrter Herr S.,

eine OPG (Panoramaröntgenaufnahme) alleine ist leider nicht ausreichend, Ihren Befund abschließend zu beurteilen.

Sie können bei mir einen Termin vereinbaren, damit ich nach einer eingehenden Untersuchung meine Meinung bilden kann. Da es sich um eine chirurgische Intervention handelt, sollte jede Entscheidung gut überlegt sein.

Ich bitte Sie um Verständnis.

Gute Zahnarztpraxis in Krefeld.

Persönliche Nachricht in Facebook:
„Ist es nicht ein bißchen zu übertrieben, sich selbst als gute Zahnpraxis in Krefeld zu bezeichnen?“

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Danke für Ihre Frage. Eigentlich möchte ich hier nur zahnmedizinische Fragen beantworten. Trotzdem ist es nicht zu verneinen, dass Zahnmedizin ohne Werbung heutzutage kaum vorstellbar ist. Wir können natürlich lange diskutieren ob das gut oder schlecht ist,  aber die aktuelle Realität können wir dadurch nicht verändern.

Jetzt zur Frage:

Von einer Seite ist es natürlich meine Wunschvorstellung, dass Patienten meine Zahnarztpraxis als gute Zahnarztpraxis wahrnehmen. Es ist meines Erachtens für jeden Mensch essentiell wichtig, einen Traum zu haben und zu versuchen, tagtäglich seinen Traum zu verwirklichen. Nur dann können wir alle vorankommen.

Von anderer Seite finde ich, dass meine Zahnarztpraxis in der Tat alle Facetten der modernen Zahnmedizin, menschlichen und fachlichen Qualitäten vorweisen kann, um als gute Zahnarztpraxis bezeichnet zu werden.

Es mag durchaus möglich sein, dass Sie meine Bezeichnung als subjektiv und voreingenommen einstufen würden. Dann schauen Sie bitte auf die zahlreichen TOP-Bewertungen unserer Patienten. Es ist einen objektiven Beweis dafür, dass es sich wirklich um eine gute Zahnarztpraxis in Krefeld handelt.

Provisorische Krone bzw. provisorische Brücke

Frau I.G.: Warum ist eine provisorische Krone oder eine provisorische Brücke wichtig?

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Nach dem Präparieren der Zähne muss unbedingt provisorische Krone bzw. provisorische Brücke in der Zahnarztpraxis hergestellt werden. Es hat verschiedene Gründe:

1. Die präparierten Zähne müssen geschützt werden, damit der Zahnnerv (Zahnpulpa) nicht geschädigt wird.
2. Kaufunktion soll erhalten bleiben.
3. Ästhetik, insbesondere in sichtbarem Bereich darf nicht beeinträchtigt werden.

Aber wenn mein Zahn oder meine Zähne bereits wurzelbehandelt (pulpatot) sind, sich im unsichtbarem Bereich (Backenzahnbereich) befinden und ich bereit bin, für ein paar Wochen, auf das Kauen zu verzichten? – fragen viele Patienten.

Trotzdem ist eine funktionstüchtige provisorische Krone bzw. provisorische Brücke von enormer Wichtigkeit ist:

4. Wenn die präparierten Zähne durch eine provisorische Krone bzw. provisorische Brücke nicht fixiert werden, werden die präparierten eigenen Zähne wandern (sich bewegen). Dies Phänomen ist eine Voraussetzung für erfolgreiche kieferorthopädische Behandlung (z.B. Zahnklammer – Zahnbräckets), aber bei einer Kronen- oder Brückenbehandlung ist sehr nachteilig:  Logischerweise passen danach die endgültige Zahnkrone oder endgültige Zahnbrücke oder Zahnprothese nicht!

Aus den oben genannten Gründen ist mein dringender Rat:

A) Sollte sich eine provisorische Krone bzw. provisorische Brücke sich lösen, suchen Sie schnellstmöglich Ihren Zahnarzt auf.
B) Sollte sich eine provisorische Krone bzw. provisorische Brücke zerbrechen (abbrechen), suchen Sie schnellstmöglich Ihren Zahnarzt auf.
C) Sollten Sie ein unangenehmes Gefühl im Zahnbereich haben, wo eine provisorische Krone bzw. provisorische Brücke eingesetzt wurde, suchen Sie sicherheitshalber Ihren Zahnarzt auf.

Lästiger Papierkram für Patienten

Petra K: Wenn ich beim Zahnarzt bin, muss ich immer wieder viele banale Papiere (z.B. Anamnesefragebogen) ausfüllen und unterschreiben, bevor er loslegt. Es nervt. Ich vertraue ihm meine Zähne, also vertraue ihm. Warum lässt er mich das ganze unterschreiben, als ob er mich zu wenig kennt oder mir gar nicht vertraut……. Es ist irgendwie beleidigend.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

„Ich finde es zu blöd, banale Sachen auf Papier formulieren zu müssen!!!“ (Zitat einer Kämpferin gegen Bürokratie)

Das ganze Leben ist voll mit Banalitäten, die eigentlich selbstverständlich, selbsterklärend sein sollten.

Das ist aber lediglich einseitige Wahrnehmung des menschlichen DASEINS. Eine andere Wahrnehmung wird die gleichen Umstände nicht als banal, sondern als wichtig, strittig mit viel Klärungsbedarf betrachten. Eine dritte Wahrnehmung wird behaupten, es erstes Mal zu hören, dass darüber ÜBERHAUPT berichtet wurde.

Demzufolge eine schriftliche Klärung wurde STETS bevorzugt! Schauen wir mal an: Herr Gott (!) übergab dem Moses berühmte 10 Gebote auf dem Berg Sinai SCHRIFTLICH! Obwohl die Hälfte dieser Gebote ziemlich BANAL ist. Konnte der Gott es einfach dem Moses ins Ohr flüstern, wie es bereits vorher mehrmals machte? Natürlich. Aber dann im Falle der Fälle konnte Moses oder jeder im zugehörigen Israelit behaupten: Ich habe es nicht gehört, ich habe es nicht verstanden, ich habe nicht gewusst, dass es tatsächlich so gemeint, dass es so wichtig, ich höre erstes Mal, dass ich dafür bestraft werde usw.

NUR wenn es aber schriftlich ist, ist es auch materiell. Und jede Ausrede wäre zwecklos.

Digitale Abformung vs. konventionelle Abformung.

….sagen Sie, wenn ich für eine neue Prothese einen Abdruck machen muss, geht das heute schonender mit 3D?

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Fortschritt der modernen Technologien in der aktuellen Zahnmedizin ist nicht zu bremsen.

Schauen wir die optische d.h. digitale Abformung (digitalen Abdruck), oder wie gefragt ein 3D-Verfahren, genaue an.

Vorteil für die Patienten mit ausgeprägtem Würgereiz:
Keine lästige Abdruckmasse, die einen Würgereiz hervorruft, muss angewendet werden. Es ist aber zu bedenken, dass ein intraoraler Scanner (intraorale Kamera) kann auch einen Würgereiz provozieren, wenn er die empfindlichen Areale im Mund berührt. Darüber hinaus müssen die eingescannten Bereiche oftmals vorher eingepudert werden, um Spiegelung während des Scanvorgangs vorzubeugen und eine optische Erfassung überhaupt zu ermöglichen. Klar, es kann genauso starken Würgereiz hervorrufen und somit einen Vorteil der digitalen Abformung (in dieser Hinsicht) zunichtemachen.

Finanzieller Nachteil für die Patienten: Für den Zahnersatz muss mehr bezahlt werden, weil die Kosten der entsprechenden 3D – Abdruckausstattung einkalkuliert werden müssen.

Jetzt kommen wir eigentlich zur gestellten Frage: Die zuverlässige optische Abformung der großen herausnehmbaren Prothesen ist zurzeit NICHT möglich, weil eine funktionelle (dynamische) Lage der Schleimhaut unbedingt berücksichtigt werden muss. Es handelt sich doch um einen sogenannten schleimhautgelagerten Zahnersatz.

Zahnmedizinische Indikationen für eine digitale Abformung sind:
1. Zahnkrone
2. Zahnbrücke
3. Zahninlay, Overlay
4. Veneers
5. Zahnimplantate

Ich hoffe, dass dieser kurze Artikel Ihnen behilflich sein kann.

Panikpatientin aus Krefeld fragt

Hallo Dr. Golmann.Toll, das sie eine amonyme Sprechstunde anbieten, ich habe nämlich ein ganz besonderes Problem.ich habe nicht nur zahnarztt-Angst, sondern Panik.Seid 35 Jahren war ich nicht beim Zahnarzt und allein Ihnen zu schreiben, da hab ich schon feuchte Hände…Ich brauche dringend eine neue Oberkieferprothese, die ist nämlich auch 35 Jahre alt und die paar letzten Zähne im Unterkiefer naja…ich hab solche Angst und kann nichtmal einen Termin machen und dabei hätte ich so gern mal schöne Zähne…Was kann ich tun , um meine Angst zu überwinden? Bitte helfen Sie mir.VG C.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte Frau S,

Die verschiedenen Aspekten und Lösungen für die Angst -bzw. Panikpatienten habe ich bereits auf dieser Seite (sehen Sie bitte meine Antworten zu diesem Thema unten) ausgeführt.

In Ihrem Fall scheint es nötig zu sein, einen Psychotherapeut aussuchen, der sich mit der VERHALTENSTHERAPIE (Angstzustände, Panikattacken, Phobien usw.) beschäftigt.

Ich hatte bereits mehrere Patienten, die sich erst nach einer abgeschlossenen verhaltenstherapeutischen Behandlung in der Lage gefüllt haben, mit einer zahnärztlichen Behandlung zu beginnen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Angstpatientin aus Krefeld fragt

Hallo Herr Michail Golmann Seid Wochen quälen mich Zahnschmerzen aber ich traue mich einfach nicht zum Zahnarzt , da ich sehr große Angst habe. Nun meine Frage…. behandeln sie auch Angstpatienten ? Und nehmen sie noch neue Patienten an ?

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte Frau D!

Selbstverständlich behandeln wir auch die Angstpatienten. Viele unsere Stammpatienten sind vorherige Angstpatienten, die sich jetzt mit ihren Zahnbehandlungsängsten  gut umgehen können. Es erlaubt uns, die vorgesehene und abgesprochene Zahnbehandlung erfolgreich zum Ende zu führen.

Gerne können Sie einen Termin bei uns vereinbaren.

Frage zu Bleaching

„Herr Dr. Golmann schädigt bleichen langfristig meinen Zahnschmelz?“

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Nein. Aber nur unter der Voraussetzung, dass nur die zahnmedizinisch zugelassenen Mittel angewendet werden. Die Einzelheiten finden Sie hier.

Zahnimplantate in Krefeld

„Es wurden mir am Oberkiefer Zahnimplantat und Zahnstift vorgeschlagen. Ich hab‘ leider den Unterschied nicht verstanden…“

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Der Zahnimplantat oder einfach Implantat wird in den Kieferknochen eingesetzt. Es setzt immer einen chirurgischen Eingriff voraus. Oftmals können die Implantate minimal-invasiv eingesetzt werden. Das heißt schonend und sogar schmerzenfrei. Trotzdem eine Insertion von Implantaten ist immer eine chirurgische Angelegenheit. Weitere Info über die Zahnimplantate finden Sie hier.

Ein Zahnwurzelstift wird in die Wurzel eines Zahnes eingesetzt. Voraussetzung: Dieser Zahn ist wurzelbehandelt  und eine gute Wurzelfüllung aufweist. Es ist KEINE chirurgische sondern eine therapeutische (konservierende) Angelegenheit. Ein Zahnwurzelstift wird meistens vorgeschlagen, wenn eine Zahnkrone oder eine Zahnbrücke geplant ist.

Zahnärztlicher Notdienst in Krefeld

Ich verstehe, dass Notdienst am Wochenende eine anstrengende Sache ist und man eine Pause braucht. Aber wenn man anruft weil eine 5 jährige mit jmd. zusammen geprallt ist, der Schneidezahn wackelt und das Kind vor Schmerzen weint, denke ich sollte man sich nicht anbetteln lassen und betonen, dass man sich aber beeilen solle weil eigentlich erst um 18 h wieder Zeit für Notfälle ist. Der kleinen würde trotzdem geholfen und dafür vielen Dank. N.S.

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte Frau S.,

Sie haben Recht und ich kann Ihre Aufregung gut verstehen.

Nach eingehender Untersuchung des Mädchens waren wir beiden eigentlich froh, dass es nichts schlimmes passierte und der Kleinen eigentlich gut geht, was uns beiden am wichtigsten ist.

Ich möchte trotzdem ein paar Worte zu „anbetteln lassen und betonen“ mir erlauben. Es mag vielleicht bürokratisch oder herzlos sein, aber Willich gehört notdienstmäßig gar nicht zu Krefeld. Es bedeutet, dass KEIN diensthabender Zahnarzt bei der Teilnahme an den zahnärztlichen Notdienst der Stadt Krefeld  die Patienten aufzunehmen hat, wenn ein zahnärztlicher Notfall in Willich passierte. Willich gehört zum Kreis Viersen, der eigenständigen zahnärztlichen Notdienst hat.

Meiner hochqualifizierten Angestellten war es natürlich bewusst. Aber anstatt die Kleine einfach an den zuständigen Zahnarzt des Kreis Viersen zu verwiesen, hat sie doch warmherzig entschieden, der Kleinen in unserer Zahnarztpraxis zu helfen. Obwohl die Sprechstunden Vormittag um 12.00  endeten, hat meine Angestellte sich freiwillig einverstanden erklärt, auf das Mädchen zu warten. Sie hat lediglich gebeten, sich zu beeilen.

Es mag durchaus möglich sein, dass sie sich im Ton vergriffen hat. Es war nicht korrekt und sollte es tatsächlich der Fall sein, bitte ich es zu entschuldigen.

Sie haben auch recht, dass „Notdienst am Wochenende eine anstrengende Sache ist“. Heute waren wir bis 23:00 Uhr in der Praxis ununterbrochen tätig, obwohl die Sprechstunden eigentlich bis 19:00 Uhr vorgesehen sind. . Danach fuhren wir noch extra um 2:00 Uhr morgens  in die Praxis, um zwei notleidenden Patienten behilflich zu sein.

Nach unserem heutigen Treffen habe ich aber den Eindruck gewonnen, dass Sie auch ein warmherziger und einsichtiger Mensch sind. Deswegen möchte ich mich für Ihr Verständnis in Voraus bedanken.

Extraktion der Weisheitszähne

Sehr geehrter Dr. Golmann,

ich bin auf der Suche nach einem Zahnarzt der sich die Zeit nimmt, mir meine Angst zu nehmen. Mein Problem sind meine Weisheitszähne. Zahn 28 ist mittlerweile stark kariös und elongiert.Zahn 38 fehlt, Zahn 18 und 48 leicht kariös. Mein größtes Problem sind die Anästhesien.

Habe damals meine erste Panikattacke nach der Leitung im Unterkiefer (Extraktion des Zahnes 38) bekommen und seither alles ohne Betäubung machen lassen. So eine Extraktion der Weisheitszähne  geht leider nicht ohne.

Kann man den Weisheitszahn im Oberkiefer von palatinal (von Gaumen – unsere Anmerkung) auch intraligamentär (Art der Anästhesie – unsere Anmerkung) betäuben, ohne dass der halbe Gaumen oder Hals mit taub wird??

Freue mich auf eine Antwort von Ihnen und entschuldige mich für den langen Text.

Ganz liebe Grüße  D. M.

 

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Sehr geehrte Frau M.,

ich verstehe sicherlich Ihr Wunsch, unter der palatinalen (und verstibulären) intraligamentären Anästhesien die Weisheitszähne extrahieren zu lassen. Ich halte es aber für nicht realistisch, diese Anästhesien durchzuführen, „ohne dass der halbe Gaumen oder Hals mit taub wird“.

Jede lokale und insbesondere intaligamentäre Anästhesie kann unkontrolliert größere Bereiche betäuben, als es in Voraus geplant wurde. Wenn Sie dabei berücksichtigen, unter welchem Druck eine intraligamentären Anästhesie durchgeführt wird, dann ist die Antwort eindeutig: Nein.

Meines Erachtens sind Extraktionen Ihrer Weisheitszähne in Intubationsnarkose (ITN) die einzig richtige Entscheidung.
Ihr Zahnarzt Krefeld Michail Golmann

Dringende Zahnarzt-Frage

Guten Tag Herr Golmann,

erstmal vielen dank, dass Sie eine online Beratung anbieten…
Das finde ich wirklich toll.

Ich hätte da eine Frage an Sie und zwar bin ich in Behandlung bei meinem Zahnarzt und der möchte  heute meinen Zahn anschauen, ob er eine Wurzelbehandlung durchführen könne.
Denn laut ihm, sind die Wurzeln zusammengewachsen und es könnte sein, dass er deswegen keine Wurzelbehandlung durchführen könnte.
Stimmt das ??

Mit freundlichen Grüßen   B.S

 

 

Zahnarzt Dr. Michail Golmann

Danke für Ihre Anfrage.
in Ihrem Fall kann ich ohne eine Röntgenaufnahme nichts Definitives sagen. Ich benötige zumindest eine aktuelle Röntgenaufnahme dieses Zahnes.

Sollten Sie eine haben, senden Sie mir einfach per Mail zu, dann schauen wir mal weiter.

Ihr Zahnarzt Krefeld Michail Golmann

Hinweis: Aus datenschutzrechtlichen Gründen kürzen wir alle Patientennamen ab. Eine Interaktive Beratung online ersetzt nicht eine persönliche Beratung in einer Zahnarztpraxis und dient einer Erstorientierung.